Handball Senioren

SG Tura Halden Herbeck - TS Selbecke 28:33 (14:15)

In der Anfangsphase agierten die Haldener sehr konzentriert und die sonst so sichere Abwehr und das schnelle Umschaltspiel der Selbecker funktionierte nicht so gut - in der Folge führte Halden in der Anfangsphase. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel sehr ausgeglichen und nur dank Krause im Selbecker Tor führten die Gäste mit einem Tor. In der zweiten Halbzeit war es vor allem Kevin Sattler der mit seinen 7 Toren dafür sorgte, dass sich Selbecke immer weiter absetzen konnte und am Ende das Spiel mit 5 Toren Differenz gewinnen konnte.

TG RE Schwelm 2 - TS Selbecke 25:34 (11:15)

info erste herrenSelbecke konzentriert und souverän über die komplette Spiellänge

Am Sonntagnachmittag um 16 Uhr empfing die Zweitvertretung von TG RE Schwelm die Selbecker. Gespielt wurde mit einem sauberen gelb-grünen Flummi mit dem auch die Gastgeber zu kämpfen hatten - der geplante Vorteil bei der Ballwahl blieb also aus.

Die ersten 10 Minuten waren geprägt von langen Angriffen, Zeitspielen und guten Abwehrleistungen auf beiden Seiten. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit zogen die Selbecker das Tempo an und kamen häufig über die zweite Welle zu Toren. Auch Krisch führte auf der Mitte effizient Regie und riss viele Lücken in der Schwelmer Abwehr.

Beim Stand von 11:15 ging es in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit ging ähnlich positiv weiter - vor allem Cipka überzeugte im Rückraum mit guten Würfen und präzisen Anspielen zu seinen Mannschaftskollegen.

Wer sich an die Spiele gegen ECD Emst und Volmetal 3 erinnert, wusste allerdings das man sich erst nach 60 Minuten Spielzeit wirklich freuen sollte. Spätestens aber als Haupttorschütze Gendig „The Stealer“ den zweiten Ball von der Auswechselbank kommend abfing, war die Motivation der Schwelmer gebrochen und der Sieg der Selbecker besiegelt.

Da die HSG Wetter ihr Spiel gegen Post SV Hagen ebenfalls gewann, sind die Wetteraner unter dem ehemaligen Trainer der Selbecker Adam Klein nun alleiniger Spitzenreiter mit 8:0 Punkten.

Am 09.11.2019 geht es dann weiter in dem Kampf um die Tabellenspitze- Anwurf ist um 17 Uhr bei Tura Halden. Im Anschluss spielen dort die Haldener Oberligadamen - ein Besuch lohnt sich also!

Die Torschützen der Selbecker waren: Gendig 8, Krisch 3, Liesenhoff 3, Stein 2, Sattler 1, Kevin Claussnitzer 3, Bacardi 4, Schießler 3, Justin Claussnitzer 2, Cipa 5

Selbecke vs SG Menden Sauerland Wölfe II 17: 21 (7:15)

info erste damenAm Sonntag begrüßten wir am "einsamen" Heimspieltag die Zweitvertretung von SG Menden Sauerland Wölfe.
Die ersten fünf Spielminuten verliefen noch ausgeglichen, danach lief es dann leider nicht mehr so ganz nach Plan.

Verworfene 7-Meter, Lattenknaller und Fehlpässe prägten unser Spiel. Unsere Gegner spielten sehr Temporeich, was dazu führte, dass wir versuchten dieses Tempo mitzuhalten dieses aber in vielen kleinen Fehlern endete. Kleiner Lichtblick: unsere Jojo im Tor zeigte mal wieder eine Spitzenleistung und verhinderte einen größeren Rückstand.

Der Pausenstand fiel dann 7:15 aus.
In der zweiten Halbzeit lief es dann besser. Die Abwehr stand von Anfang an kompakter und auch die 7-Meter-Chancen konnten endlich genutzt werden. Zudem kamen auch sicher genutzt Tempogegenstöße hinzu. Endstand 17:21.

Fakt ist wäre der ein oder andere Wurf nicht daneben gegangen und der 7-Meter-Teufel nicht zu Besuch gewesen, hätte das Ergebnis auch anderes aussehen können. Aber wie sagt man so schön, hätte hätte.....
Am Samstagabend reisen wir zur 'Primetime' nach Ferndorf und spielen um 19 Uhr gegen die Mädels vom TuS Ferndorf.

TS Selbecke II - Post SV Hagen 28:21 (12:9)

info zweite herrenAm vierten Spieltag der Handball Kreisliga Hagen/Ennepe-Ruhr trafen wir in heimischer Otto-Densch Halle auf den Post SV Hagen. Die Postler, personell schwer unterbesetzt, hatten am zurückliegenden Spieltag eine hohe Niederlage gegen unsere Erste verkraften müssen. Die Ausgangssituation vor dem Spiel war also klar. Zwei Punkte durchaus machbar.

Doch die Favoritenrolle bekam uns in Halbzeit eins nicht gut. Wir verschliefen den Start ins Spiel durch eine erschreckend schlechte Chanchenverwertung und eine enorm hohe Fehleranfälligkeit. Nach neun Minuten Spielzeit lagen wir 0:6 zurück. Trainer Pyde griff zur Notbremse und nahm die Erste Auszeit des Spiels. Selbst wenn die kurze Verschnaufspause uns in den folgenden Minuten mehrere Treffer erzielen ließ, war die Bilanz von Halbzeit eins eine Katastrophe. Mit 8 Fehlwürfen, 5 Ballverlusten und 2 technischen Fehlern kann man eigentlich kein Handballspiel gewinnen. Trotzdem gelang uns in den letzten Minuten des ersten Durchgangs die Wende. Mit 12:9 ging es in die Halbzeit.

In Durchgang zwei verwalteten wir dann unsere magere drei Tore Führung. Trotz einer noch immer mieserablen Chanchenverwertung konnten wir uns absetzten, sodass der Sieg letztendlich nicht in Gefahr geriet. Das Endergebnis von 28:21 täuscht letztendlich über eine eher durchschnittliche Leistung hinweg.

Die Spielpause muss jetzt genutzt werden, um unsere Fehler abzustellen. Dann, das hat schon die letzte Saison gezeigt, können wir jedem Gegner der Liga gefährlich werden. Trotzdem steht uns Auswärts bei der HSG ECD Hagen am 26.10. eine schwierige Aufgabe bevor. Wir geben allerdings wie immer alles, um wieder einmal den Favoritenschreck zu spielen. 

TS Selbecke - HSG ECD Hagen 1  25:24 (18:10)

 

info erste herrenAm Samstag war die bisher verlustpunktfreie HSG ECD Hagen 1 bei den Selbeckern zu Gast. Zur ungewohnten Anwurfzeit um 20 Uhr traf man sich in einem Spiel, dass in den ersten Minuten sehr ausgeglichen verlief. Da die Abwehr wieder sehr sicher stand und vor allem Marcel Krisch in Halbzeit 1 durch viele Tore und wenig Fehler glänzen konnte, stand es zur Halbzeit 18:10 für die Heimmannschaft.

Wie bereits bei dem Heimspiel gegen Volmetal 3 glaubte in der Pause keiner in der Halle mehr daran, dass dieses Spiel noch einmal eng werden könnte. Doch es kam anders: von den restlichen 7 Toren der Selbecker wurde keines mehr aus dem Rückraum erzielt. Viele Fehlwürfe -teilweise auch Aluminiumtreffer - sorgten für Frustration und hängende Köpfe. Da zu Beginn der zweiten Halbzeit zumindest die Abwehr weiterhin stabil stand, änderte sich nicht viel an der Tordifferenz.

In den letzten 15 Minuten war es vor allem Fred Altenbeck der aufdrehte und viele Tore erzielte, oder Pässe an den Kreis spielte. Von den Selbeckern kam in dieser Phase viel zu wenig Gegenwehr und Gästetrainer Wetzel witterte seine Chance doch noch Punkte entführen zu können.

Kurz vor Schluss war es Julian „The Iceman“ Liesenhoff der beim Stand von 24:22 seine 100%-Quote von der 7m-Marke mit seinem achten Treffer aufrecht hielt und somit für große Erleichterung sorgte. ECD konnte in der Folge noch auf 25:24 anschließen, aber der letzte Angriff der ECDler war nicht mehr von Erfolg gekrönt, so dass man am Ende mit einem verdienten aber keineswegs souveränen Sieg 2 Punkte einfahren konnte.

Die drei Wochen Spielpause müssen nun genutzt werden, um weiter an der Konstanz im Spiel zu arbeiten. Gegen Hasperbach konnte man über 60 Minuten seinen Streifen runterspielen, gegen Volmetal wurden die zweiten 30 Minuten zum Verhängnis, gegen Post Hagen konnte nichts schief gehen und gegen ECD gab es zum Glück keine dritte Halbzeit mehr.

Unterm Strich kann aber sagen: Die TS Selbecke ist (zumindest für den Moment) mit 6:2 Punkten Tabellenführer und mit einem Torverhältnis von 123:71 die beste Mannschaft mit der besten Verteidigung der Liga. Will man aber nach 22 Spieltagen noch immer da oben stehen, muss die Konzentration über die kompletten 60 Minuten aufrecht erhalten werden. Wie das funktioniert haben die Zuschauer gezeigt, die über die komplette Spielzeit die Selbecker von der Tribüne angefeuert haben. Am 27.10. geht es in Schwelm um 16 Uhr weiter.

Die Torschützen der TS Selbecke: Krisch 5, Sattler 3, Justin Clausnitzer 3, Julian Liesenhoff 8/8, Sebastian Middeldorf 3, Marcel Schießler 2, Kevin Clausnitzer