Handball Senioren

TS Selbecke II - Post SV Hagen 28:21 (12:9)

Am vierten Spieltag der Handball Kreisliga Hagen/Ennepe-Ruhr trafen wir in heimischer Otto-Densch Halle auf den Post SV Hagen. Die Postler, personell schwer unterbesetzt, hatten am zurückliegenden Spieltag eine hohe Niederlage gegen unsere Erste verkraften müssen. Die Ausgangssituation vor dem Spiel war also klar. Zwei Punkte durchaus machbar.

Doch die Favoritenrolle bekam uns in Halbzeit eins nicht gut. Wir verschliefen den Start ins Spiel durch eine erschreckend schlechte Chanchenverwertung und eine enorm hohe Fehleranfälligkeit. Nach neun Minuten Spielzeit lagen wir 0:6 zurück. Trainer Pyde griff zur Notbremse und nahm die Erste Auszeit des Spiels. Selbst wenn die kurze Verschnaufspause uns in den folgenden Minuten mehrere Treffer erzielen ließ, war die Bilanz von Halbzeit eins eine Katastrophe. Mit 8 Fehlwürfen, 5 Ballverlusten und 2 technischen Fehlern kann man eigentlich kein Handballspiel gewinnen. Trotzdem gelang uns in den letzten Minuten des ersten Durchgangs die Wende. Mit 12:9 ging es in die Halbzeit.

In Durchgang zwei verwalteten wir dann unsere magere drei Tore Führung. Trotz einer noch immer mieserablen Chanchenverwertung konnten wir uns absetzten, sodass der Sieg letztendlich nicht in Gefahr geriet. Das Endergebnis von 28:21 täuscht letztendlich über eine eher durchschnittliche Leistung hinweg.

Die Spielpause muss jetzt genutzt werden, um unsere Fehler abzustellen. Dann, das hat schon die letzte Saison gezeigt, können wir jedem Gegner der Liga gefährlich werden. Trotzdem steht uns Auswärts bei der HSG ECD Hagen am 26.10. eine schwierige Aufgabe bevor. Wir geben allerdings wie immer alles, um wieder einmal den Favoritenschreck zu spielen. 

TS Selbecke - HSG ECD Hagen 1  25:24 (18:10)

 

Am Samstag war die bisher verlustpunktfreie HSG ECD Hagen 1 bei den Selbeckern zu Gast. Zur ungewohnten Anwurfzeit um 20 Uhr traf man sich in einem Spiel, dass in den ersten Minuten sehr ausgeglichen verlief. Da die Abwehr wieder sehr sicher stand und vor allem Marcel Krisch in Halbzeit 1 durch viele Tore und wenig Fehler glänzen konnte, stand es zur Halbzeit 18:10 für die Heimmannschaft.

Wie bereits bei dem Heimspiel gegen Volmetal 3 glaubte in der Pause keiner in der Halle mehr daran, dass dieses Spiel noch einmal eng werden könnte. Doch es kam anders: von den restlichen 7 Toren der Selbecker wurde keines mehr aus dem Rückraum erzielt. Viele Fehlwürfe -teilweise auch Aluminiumtreffer - sorgten für Frustration und hängende Köpfe. Da zu Beginn der zweiten Halbzeit zumindest die Abwehr weiterhin stabil stand, änderte sich nicht viel an der Tordifferenz.

In den letzten 15 Minuten war es vor allem Fred Altenbeck der aufdrehte und viele Tore erzielte, oder Pässe an den Kreis spielte. Von den Selbeckern kam in dieser Phase viel zu wenig Gegenwehr und Gästetrainer Wetzel witterte seine Chance doch noch Punkte entführen zu können.

Kurz vor Schluss war es Julian „The Iceman“ Liesenhoff der beim Stand von 24:22 seine 100%-Quote von der 7m-Marke mit seinem achten Treffer aufrecht hielt und somit für große Erleichterung sorgte. ECD konnte in der Folge noch auf 25:24 anschließen, aber der letzte Angriff der ECDler war nicht mehr von Erfolg gekrönt, so dass man am Ende mit einem verdienten aber keineswegs souveränen Sieg 2 Punkte einfahren konnte.

Die drei Wochen Spielpause müssen nun genutzt werden, um weiter an der Konstanz im Spiel zu arbeiten. Gegen Hasperbach konnte man über 60 Minuten seinen Streifen runterspielen, gegen Volmetal wurden die zweiten 30 Minuten zum Verhängnis, gegen Post Hagen konnte nichts schief gehen und gegen ECD gab es zum Glück keine dritte Halbzeit mehr.

Unterm Strich kann aber sagen: Die TS Selbecke ist (zumindest für den Moment) mit 6:2 Punkten Tabellenführer und mit einem Torverhältnis von 123:71 die beste Mannschaft mit der besten Verteidigung der Liga. Will man aber nach 22 Spieltagen noch immer da oben stehen, muss die Konzentration über die kompletten 60 Minuten aufrecht erhalten werden. Wie das funktioniert haben die Zuschauer gezeigt, die über die komplette Spielzeit die Selbecker von der Tribüne angefeuert haben. Am 27.10. geht es in Schwelm um 16 Uhr weiter.

Die Torschützen der TS Selbecke: Krisch 5, Sattler 3, Justin Clausnitzer 3, Julian Liesenhoff 8/8, Sebastian Middeldorf 3, Marcel Schießler 2, Kevin Clausnitzer

Post SV Hagen - TS Selbecke 1 11:43 (2:23)

 

info erste herrenAm Sonntag Nachmittag trafen sich die beiden Mannschaften zu einem weitestgehend fairen Spiel, dass von den Schiedsrichtern Isenberg/Winterberg mühelos geführt werden konnte.

Bereits nach 15 Minuten zeichnete sich der Sieger dieses Spiels ab. Die Selbecker überrannten die Spieler von Post SV und kamen immer wieder zu einfachen Toren über Tempogegenstöße. Vor allem über die rechte Angriffsseite konnte in der ersten Halbzeit Kevin Clausnitzer (11 Treffer) und in der zweiten Halbzeit Sebastian Middeldorf (9 Treffer) durch schnelles Umschaltspiel glänzen. Trainer Sascha Lückel konnte nach Belieben durchwechseln und hatte keinen Qualitätsverlust zu befürchten, auch wenn er mal Spieler auf ungewohnten Positionen hat spielen lassen.

Torhüter Manuel Scheiermann hatte heute einen ruhigen Tag zwischen den Pfosten und konnte beim Stand von 23:2! entspannt in die Halbzeitpause gehen.

Am Ende trennte man sich 43:11 und reiht sich hinter die bisher verlustpunktfreien Wetter, Volmetal, ECD und Schwelm ein.

Eine deutlich schwierigere Aufgabe dürfte am Samstag um 20 Uhr in der Otto-Densch-Halle auf die Selbecker warten wenn ECD Hagen anreißt.

Die Selbecker Torschützen waren Krisch 8, Stein 4, Kevin Clausnitzer 11, Middeldorf 9, Gendich 1, Sattler 2, Voigt 2, Justin Clausnitzer 4, Göke 2

 

TuS Volmetal III - TS Selbecke II 28:23 (13:11)

info zweite herrenAm Samstag ging es für uns zum Auswärtsspiel ins Volmetal. In der Sporthalle Dahl trafen wir auf die Drittvertretung des TuS Volmetal. Nachdem die Mannschaft am letzten Wochenende überraschend zwei Punkte gegen unsere Erste geholt hatte, waren wir vorgewarnt. Und tatsächlich lief eine im Vergleich zur letzten Saison deutlich verstärkte Volmetaler Mannschaft auf.

In den ersten Minuten ließen wir uns von der Geschwindigkeit der Gastgeber überrumpeln. Die atlethischen Volmetaler liefen einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Nach lediglich zwei Spielminten lagen wir mit 3:0 zurück. Eine beherzter agierende Deckung und weniger Fehler im Angriff ließen uns allerdings den Fehlstart wiedergutmachen. Es entwickelte sich eine enge, ausgeglichene erste Halbzeit in der wir zum Pausenpfiff mit 13:11 nur denkbar knapp das Nachsehen hatten.

Auch Durchgang zwei gestaltete sich über weite Strecken ausgeglichen. Zehn Minuten vor Schluss bestand für uns beim Spielstand von 21:19 noch immer die Chance auf den Sieg. Eine bessere Torausbeute hätte sogar die Führung bedeuten können. Doch die landesligaerfahrenen Volmetaler spielten in den letzten Minuten ihre Erfahrung aus, und nutzten sämtliche Torchancen die wir ihnen lieferten. Hinzu kamen extrem "unsicher" agierende Schiedsrichter und - na klar - unsere altbekannte Abschlussschwäche vor dem gegnerischen Tor. Die Niederlage geht am Ende in Ordnung.

Trotzdem haben im Volmetal beweisen können, dass wir in dieser Saison auch gegen vermeintlich stärkere Gegner gut mithalten können. Wenn das Spiel nur ein bisschen anders läuft, wären zwei Punkte drin gewesen. Mit 2:4 Punken stehen wir im Mittelfeld der Tabelle. Am kommenden Wochenende sollen gegen den Post SV Hagen die nächsten Punkte her!

Achtung: Unser Heimspieltag ist diesmal an einem Samstag! Anpfiff gegen Post ist um 18.15 Uhr. Im Anschluss kommt es zum Spitzenspiel unserer Ersten gegen den Aufstiegsaspiranten ECD. Wir freuen uns auf eure Unterstützung! 

 

TS Selbecke 2 - TV Hasperbach 28:23 (11:10)

info zweite herrenZum Heimspielauftakt der Saison 2019/2020 empfingen wir heute den TV Hasperbach in der Otto-Densch Halle. Nach der knappen, aber selbstverschuldeten Niederlage des letzten Wochenendes sollten die ersten zwei Punkte der Saison her.

Halbzeit eins gestaltete sich für uns allerdings zunächst etwas problematisch. Eine deutliche spielerische und konditionelle Überlegenheit konnten wir zunächst nicht in eine deutliche Führung umwandeln. Entsprechend ernüchternd fiel das Fazit von Coach Pyde zur Halbzeit aus.

In Halbzeit zwei gelang es uns dann jedoch, unsere Überlegenheit auf dem Feld auch in zählbare Tore zu verwandeln. Ein starker Marcel Voigt im Rückraum, sowie eine generell bessere Chancenverwertung führten zu einer deutlichen Führung mitte der zweiten Halbzeit. Auch eine offensive Deckung der Gäste konnte zu diesem Zeitpunkt nichts mehr am Spielstand ändern.

Am Ende gewinnen wir unser erstes Heimspiel deutlich mit 28:23. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und freuen uns auf die nächste Aufgabe gegen die Dritte des TuS Volmetal. https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/tb9/1/16/1f919.png"); background-repeat: no-repeat; background-size: contain; color: transparent; display: inline-block; font-family: inherit; font-size: 16px; height: 16px; text-decoration: none; text-shadow: none; vertical-align: text-bottom; width: 16px;">