1. Mannschaft

TS Selbecke vs. CVJM Gevelsberg 29:33 (16:14)

Bereits eine Woche nach unserem Auswärtserfolg gegen den bis dato ungeschlagenen CVJM Gevelsberg, trafen wir am Samstag auf "neutralem Boden" in der Sporthalle Helfe wieder auf unseren Ligarivalen - diesmal ging es um den Kreispokal. Auch wenn wir schon vor diesen beiden Partien die höhere Priorität auf das Ligaspiel legten, wollten wir natürlich auch das Pokalspiel gewinnen. Trainer Adam Klein konnte jedoch im Vergleich zur Vorwoche nicht auf Steven Sattler (beruflich verhindert) und Bastian Lorch (angeschlagen) zurückgreifen, was die Auswechselbank sehr begrenzte.

Trotzdem begannen wir in der ersten Hälfte mit mehr Tempo als im Spiel der vergangenen Woche und konnten uns in der ersten Hälfte über einfache Tore zeitweise einen 5-Tore-Vorsprung erspielen (von 4:4 auf 10:5), ließen die Gevelsberger jedoch etwas leichtfertig bis zur Pause wieder auf zwei Tore verkürzen. Grundsätzlich hatte das Spiel einen ganz anderen Charakter als in der Vorwoche - in der Abwehr fehlte die letzte Entschlossenheit und Cleverness, sodass der gegnerische Kreisläufer deutlich häufiger in Szene gesetzt werden konnte. Im Angriff sah man dagegen streckenweise sehr schönen Handball und diverse Spielzüge. Das lag auch daran, dass CVJM über weite Strecken in einer 6:0-Deckung agierte. Leider fehlte es im Rückraum in dieser Partie etwas an der gewohnten Treffsicherheit - oder anders gesagt - die Torhüter der Gevelsberger zeigten eine sehr gute Leistung gegen unseren Rückraum.

Den Beginn der zweiten Hälfte haben wir dann völlig verschlafen, sodass die Führung in der 34. Minute mit einem 17:19 bei den Gevelsbergern lag. Bis zur 50. Minute verlief die Partie sehr ausgeglichen - die Führung wechselte mehrfach (22:22; 25:24; 26:27) ehe sich die Gevelsberger in der Schlussphase mit der größeren Entschlossenheit absetzen konnte. Hinzu kamen in der Schlussphase unnötige Zeitstrafen aufgrund Meckerns gegen die Schiedsrichter, sodass wir, teilweise in doppelter Unterzahl in den letzten Minuten nicht mehr zurückzuschlagen vermochten.

Gevelsberg gewann am Ende verdient mit 29:33. Für uns war das Spiel insofern wiederum lehrreich, dass es mal wieder gezeigt hat, dass wir gegen die Top-Teams der Liga eine 100%-Leistung benötigen, um am Ende als Sieger dazustehen. Das gilt natürlich auch für unser nächstes Ligaspiel am 10.12. gegen die Volmetaler, die uns in der letzten Saison so schlecht haben aussehen lassen.

CVJM Gevelsberg vs. TS Selbecke 22:26 (9:13)

Im Topspiel der Kreisliga gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer CVJM Gevelsberg konnten wir uns dank einer sehr starken Abwehr- und Torwartleistung durchsetzen. Dabei ließen wir die Gastgeber nicht einmal in Führung gehen und konnten über die fast die gesamte Spielzeit mindestens einen 3-Tore-Abstand halten.

Wir kamen von Beginn an über eine gute Deckung ins Spiel. Da wir wussten, dass die Gevelsberger ungern ihr Glück über den Rückraum suchen würden, konnten wir im Mittelblock immer wieder gut verdichten und den großgewachsenen Kreisläufer konsequent zustellen. Gevelsberg versuchte es in der Folge, insbesondere auf der linken Seite viel über das 1 gegen 1, was uns jedoch keine Probleme bereitete. Die Hausherren kamen über die gesamte Spielzeit kaum zu einfachen Toren –  lediglich das Abräumen nach Außen konnten wir nicht immer verhindern. Neben der guten Abwehr zeigte sich auch Manuel im Tor – vor allem in der ersten Hälfte – als hervorragend aufgelegt. Über 1:3 und 4:8 konnten wir uns kontinuierlich absetzen.

Im Angriff wurde unser „Shooter“ Dirk Cipa zu Beginn in Manndeckung genommen, was logischerweise mehr Räume für die übrigen Spieler bedeutete. Insgesamt zeigten wir uns im Angriff flexibel und erzielten unsere Tore praktisch von jeder Position. Unser Tempospiel setzten wir bei dem Spielstand sehr dosiert ein, um einfache technische Fehler zu vermeiden.

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte, was vor allem bedeutete, dass wir uns in der Abwehr keine Schwächephasen leisteten. Im Angriff wurde es Mitte der zweiten Hälfte teilweise zu hektisch und es wurden sich einige unnötige Würfe genommen. Zu unserer phasenweisen Verunsicherung/Hektik trug auch bei, dass ungewöhnlich schnell und häufig ein drohendes Zeitspiel gegen uns angezeigt wurde. Insgesamt kamen wir bis zum Schluss jedoch nicht mehr in Bedrängnis und führten ein paar Minuten vor Schluss sogar mit 6 oder 7 Toren Abstand. In den letzten Minuten konnten die Gastgeber dann noch zum 22:26 verkürzen.

Fazit: Auch wenn es im Angriff für die Zuschauer nicht immer den feinsten Handball zu sehen gab, haben wir durch die bisher beste Abwehrleistung der Saison klar und verdient gewonnen. Den Gevelsbergern stehen wir bereits am nächsten Wochenende im Kreispokal wieder gegenüber - in der Liga geht es erst am 10.12. gegen die „Dritte“ aus dem Volmetal weiter.

TS Selbecke vs. RE Schwelm II 36:27 (19:14)

Nach der Herbstpause stand Trainer Adam Klein erstmals in dieser Saison der volle Kader zur Verfügung. Gegner war die zweite Mannschaft aus Schwelm, die zwar noch nicht viele Punkte in der bisherigen Saison geholt hat, jedoch durchaus über gute körperliche und spielerische Anlagen verfügt.

Wir kamen von Beginn an gut in die Partie und zwangen die Gäste durch eine gute Abwehrleistung bereits in den ersten Angriffen zu einem Abschluss bei drohendem Zeitspiel. Im Spiel nach vorne versuchten wir unser Tempospiel bewusst einzusetzen und nicht zu "überdrehen". Dadurch konnten wir unsere Fehlerquote insbesondere in den ersten 20 Minuten gering halten und uns auch im aufgebauten Angriff kontinuierlich absetzen. Schön war es auch zu sehen, dass Justin Claußnitzer auf der Mittelposition nach seiner Verletzung kaum Eingewöhnungszeit brauchte (Zwischenstand nach 22 Minuten 18:9). Bis zur Pause ließ die Konzentration und Entschlossenheit in der Abwehr leider bereits etwas nach und wir ließen die Gäste relativ einfach auf 19:14 verkürzen.

In der zweiten Hälfte zeigten wir jedoch wieder eine kontante, solide Leistung und konnten den Vorsprung kontinuierlich ausbauen (25:18, 30:20, 34:23). Kleiner Wermutstropfen waren dann doch wieder ein paar Ballverluste in der ersten Welle - insgesamt war es jedoch eine gute Leistung unserer Mannschaft und der Sieg zu keiner Zeit gefährdet, sodass wir mit einem guten Gefühl in das Auswärtsspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer CVJM Gevelsberg am nächsten Wochenende gehen können. Selbstverständlich freuen wir uns über jeden Zuschauer, der uns in diesem wichtigen Spiel in gegnerischer Halle unterstützt! Anpfiff ist am Sonntag um 13:30 Uhr in der Sporthalle Gevelsberg-West, Am Hofe 10, 58285 Gevelsberg.

RE Schwelm III vs. TS Selbecke 19:34 (9:19)

Obwohl der Aufsteiger in den ersten 6 Saisonspielen erst einen Sieg holen konnte, waren wir aufgrund unserer Erfahrungen mit "Reserven" höherklassig spielender Mannschaften gewarnt. So zog sich an diesem Sonntag beispielsweise Lars Günther, der am Ende mit 10 Toren mehr als alle übrigen Spieler der Gastgeber zusammen erzielen sollte, das Trikot über.

Von der ersten Sekunde an ließen wir jedoch keine Zweifel daran, dass wir dem Aufsteiger in fast allen Belangen überlegen waren. Nach unseren mit Abstand besten 8:30 Minuten der laufenden Saison stand es bereits 1:10 für uns. Das lag vor allem an der Harmlosigkeit des Schwelmer Angriffs und unserer guten Deckungsarbeit. Manuel hatte keinerlei Probleme, die Rückraumwürfe aus schlechter Position zu "pflücken" und die 1. Welle einzuleiten. Mit diesem Ergebnis im Rücken ließ die Entschlossenheit leider etwas nach, sodass sich die Minuten bis zur Halbzeit zumindest ergebnistechnisch ausgeglichen gestalteten.

Auch in der zweiten Hälfte fehlte uns in vielen Situationen die letzte Konsequenz und Konzentration. Die Folge - viele Fehlpässe, technische Fehler, Fangfehler, falsche Entscheidungen im Tempogegenstoß und viele Fehlwürfe frei vor dem Tor. Durch diese Unkonzentriertheiten im Angriff und dem fehlenden Block gegen Lars Günther in der Abwehr gestaltete sich das Ergebnis in der 2. Halbzeit für die Gastgeber noch sehr erträglich. Da wäre deutlich mehr für unser Torverhältnis drin gewesen.

Das nächste Spiel findet nach der Herbstpause am 12.11. wieder gegen Schwelm statt. Diesmal allerdings gegen die Zweitvertretung und Zuhause.

TS Selbecke vs. Post SV Hagen 36:24 (15:12)

Am Sonntagabend stand das nächste Heimspiel gegen den Post SV für die 1. Herren an. Nachdem sich unsere 2. Herren gegen TG Voerde 2 im Vorfeld ihre ersten Saisonpunkte holte, wollten auch wir natürlich die Punkte in der eigenen Halle behalten. Ganz so spannend wie die 2. Herren wollten wir es gegen den bisher sieglosen Post SV jedoch nicht machen.

Wir kamen zunächst auch über eine gute Abwehr und ein 4:1 nach 8 Minuten gut in die Partie - danach folgten jedoch, beim Torwart angefangen, unglaublich viele Ballverluste beim Versuch über die 1. Welle zum Torerfolg zu kommen. Hinzu kam noch, dass wir in der ersten Hälfte extrem viele "hunterprozentige" Chancen vergaben. So konnten wir uns nicht wirklich gegen den in der Spielanlage unterlegenen Gegner absetzen, gerieten beim 7:8 sogar kurzzeitig in Rückstand. Über ein 10:10 konnten wir uns zur Halbzeit wenigstens auf 3 Tore auf 15:12 absetzen.

Auch in der 2. Hälfte blieben die Gäste zunächst dran (19:18 nach 39 Minuten). Anschließend legten wir jedoch (endlich) den berühmten Schalter um, ließen in der Abwehr kaum noch Chancen zu und vor allem nutzten wir nun unsere Chancen besser. Auch die 1. Welle funktionierte von Minute zu Minute besser. Über eine 5:0-Serie setzten wir uns auf 24:18 ab. In den letzten 10 Minuten kam dann nicht mehr viel Gegenwehr von den sich häufig selbst dezimierenden Gästen (insgesamt 7 Zeitstrafen für die Gäste, 3 für uns) und wir konnten das Ergebnis noch etwas deutlicher ausgestalten.

Insgesamt ein auch in der Höhe verdienter Sieg, auch wenn wir es uns in der 1. Hälfte unnötig schwer gemacht haben. Nächste Woche Sonntag geht es zum Aufsteiger RE Schwelm III.