1. Mannschaft

logo

Aktuelle Coronaregeln 09-2021

a291787305i0011 max1024xIst man eigentlich Meister, wenn man seinen Titel gar nicht gefeiert hat? Also, stilecht mit Zigarre, Sekt und allerlei kurioser Aktionen, versteht sich. Die klare Antwort des Hagener Handball-Kreisliga-Primus Selbecker TS: Nein, ist man nicht! Und natürlich muss der lang ersehnte Aufstieg in die Bezirksliga auf einem einmaligen Bild festgehalten werden.

Aber gemeinsam feiern und Fotos knipsen, das ist in Coronazeiten Tabu. Also wurden die Selbecker kreativ: „Die Jungs wurden mit drei Dingen ausgestattet: Sektdose, Krone und Armband“, erläutert TS-Spieler Lars Stein (39) im Gespräch mit unserer Zeitung. „Jeder hat sich dann eine Siegerpose überlegt und dann wurden – wie es ja zur Zeit boomt – die digitalen Möglichkeiten genutzt, um ein würdiges Bild zu basteln, an das man noch lange zurückdenken wird.“ Und das werden die Handballer sicherlich tun.

Selbecke galoppiert mit Schiessler weiter Richtung Bezirksliga


Langsam kann man sich in der Selbecke schon ernsthaft mit dem Thema „Bezirksliga „ auseinandersetzen.

Nach einigen Minuten des zögerlichen Abtastens konnten die Selbecker ihren Vorsprung von 9:7 auf ein 16:9 in der Halbzeit ausbauen.

Schlüssel des ganzen war die Umstellung auf zwei Kreisläufer, da hier die Zuordnungen klarer waren und durch ein psychologisch wichtiges „Gegenstoß“-Tor von Tobias Kohlmann der die Halle zum Beben brachte.

Auch in Halbzeit 2 spielten die Selbecker ihren Stiefel weiter runter und die Schwelmer bissen sich an der Abwehr die Zähne aus.

Als besonders mannschaftsdienlich erwies sich Sebastian Middeldorf, der bei einem Tempogegenstoß trotz „freier Fahrt“ den besser positionierten Nikolas Göke das 30. Tor gönnte. Spielerisch überzeugend war es Marcel Schiessler der für seine 10 Tore nur 12 Versuche benötigte.

Jetzt sind es noch 6 Spiele, von denen mindestens 3 siegreich bestritten werden müssen um als Meister der Kreisliga die Sektkorken knallen zu lassen.

Die nächste Chance auf Punkte besteht direkt am Dienstag beim Nachholspiel gegen Post SV Hagen (20:30 Uhr Eilper Rundturnhalle).

Die Selbecker Torschützen: Krisch 1, Cipa 2, Stein 1, Schiessler 10, Göke 2, Liesenhoff 2/2, K Clausnitzer 5, Sattler 5, Middeldorf 4, Kohlmann 1

info erste herren
 
 TS Selbecke gewinnt mühelos sein erstes Heimspiel in der Bezirksliga-Saison 2021/22 gegen TuS Linscheid-Heedfeld.
 
Bereits nach wenigen Minuten zeichnete sich ab, wer am Sonntagabend als Gewinner den Platz verlassen würde. Aus einer soliden Abwehr war es vor allem die zweite Welle über die die einfachen Tore erzielt werden konnten. Als sicherer Rückhalt zeichnete sich in dieser Zeit unser Torhüter Manuel Scheiermann aus. Vorne konnten immer wieder leichte Tore über den Kreis erzielt werden - hier hatte heute Marcel „Cheesi“ Schissler besonders viel Zielwasser getrunken.
Die zweite Halbzeit stand unter dem Motto „Vorsprung verwalten“. Das waren in Summe 9 Tore und natürlich ein ordentliches Polster. Viel angebrannt ist in der zweiten Halbzeit nicht mehr und so verließ am Ende die TS Selbecke mit 31:24 verdient den Platz als Sieger.
Mit 4:0 Punkten verabschieden wir uns erst einmal in die „Herbstpause“ bis zum 24.10. - dann dürfen wir hoffentlich wieder zahlreiche Zuschauer begrüßen, wenn um 17:45 Uhr der Anwurf gegen VTV Freier Grund erfolgt.

Es spielten: Scheiermann 1-40, Krause 41-60, Georg 3, Cipa 2,Krisch 1, J. Claußnitzer 4, Sattler 6, Liesenhoff 2, K. Claußnitzer, Lorch 2, Schiessler 6, Stein 1.

Selbst Suppenkelle findet nicht den Weg ins Tor

Leicht verspätet um kurz nach 20 Uhr wurde das Spitzenspiel um die Meisterschaft in der Kreisliga im Emster Dom angepfiffen. Die Halle war voll, das Bier kühl und beide Fan-Gruppen gut gelaunt. Beide Mannschaften starteten hoch motiviert in die ersten Minuten und standen sehr sicher in der Abwehr. Das spricht auch für das sehr torarme 9:10 zur Halbzeit.

Auch die zweite Halbzeit ging genau so weiter. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und den Zuschauern bot sich ein sehr emotionales Spiel. Die Emotionen hatten ihren Höhepunkt kurz vor Schluss mit einer blauen Karte für einen Emster Spieler wegen Schiedsrichterbeleidigung und einer daraufhin fliegenden Suppenkelle aus dem Emster Block.

Hervorzuheben sind heute ein sehr gut aufgelegter Sebastian Middeldorf und ein Manuel Scheiermann, der das Selbecker Tor zumauerte.

Durch diesen Sieg haben die Selbecker einen großen Schritt Richtung Bezirksliga gemacht. Der nächste Meilenstein stellt nun die TG RE Schwelm 2 dar, die beim nächsten Spiel am 01.03.2020 in der Eilper Rundturnhalle um 17:30 Uhr gastiert.

Ein besonders Lob gilt auch den Selbecker Fans, die einen großen Beitrag an dem Auswärtssieg hatten!

Die Selbecker Torschützen:

Krisch 2, Cipa 3, Middeldorf 9, Gendig 1, Stein 1, Schiessler 1, Liesenhoff 4

TuS Volmetal 3 - TS Selbecke 1    19 : 32 ( 6 : 15 )


Direkt zu Beginn war klar, dass die Selbecker etwas gut zu machen hatten. Die Abwehr stand gewohnt sicher und auch das Tempospiel funktionierte super. Angefeuert von den mitgereisten Fans und unterstützt von einem gut aufgelegten Manuel Scheiermann schafften es die Selbecker mit nur 6 Gegentoren in die Halbzeit zu gehen.

Auch in der zweiten Hälfte fanden die Volmetaler kein Mittel gegen die wechselnden Abwehr-Systeme der Selbecker.

Jetzt muss man darauf hoffen, dass die Herdecker im Emster Dom punkten und den Haldenern in Schwelm eine Sensation gelingen.

Nächste Woche geht es zur gewohnten Zeit um 17:30 Uhr gegen Post SV Hagen in der Eilper Rundturnhalle um die nächsten Punkte zur Meisterschaft.

Die Selbecker Torschützen:

Krisch 2, Middeldorf 4, k. Clausnitzer 3, j. Clausnitzer 5, cipa 4, Gendig 1, Sattler 1, Göke 1, Schießler 1, Stein 2, Liesenhoff 8/6