2. Mannschaft

HSG ECD Hagen 2 - TS Selbecke 2 29:30 (16:15)

2 herren 27 01 2019Der Knoten ist geplatzt! Im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde sicherten wir uns am Samstagabend in einer umkämpften Partie in der Sporthalle Emst zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Dabei hätten die Vorzeichen besser stehen können. Aufgrund des parallel stattfindenen Fußball-Bundesligaspiels der Mannschaft aus Lüdenscheid-Nord, dessen Name nicht genannt werden darf, gegen Hannover 96, mussten wir auf drei Spieler verzichten. Außerdem fiel Kreisläufer Cemre krankheitsbedingt aus, und ein weiterer Spieler (dessen Name ebenfalls nicht gennannt werden darf) musste noch die Konsequenzen der letzten Nacht im Capitol Hagen auskurieren. Glücklicherweise stießen Lucas Thul aus der A-Jugend und Routinier Oliver Luda zum Team, sodass Coach Robert Pyde letztendlich doch auf acht Feldspieler und drei Torhüter zurückgreifen konnte.

Aufgrund der schwierigen Personalsituation fanden wir in den ersten Minuten nicht wirklich ins Spiel. Die zu dieser Saison neu gegründete Handballspielgemeinschaft Emst Concordia Delstern (ECD) kam zu leichten Abschlüssen aus dem Rückraum und vom Kreis. Nach wenigen Minuten lagen wir mit drei Toren hinten. Uns gelang es aber nach einer Viertelstunde, mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Die Abwehr funktionierte besser und besser, und auch im Angriff leisteten wir uns überraschend wenig Fehler. Bis zur Halbzeit konnten auf 16:15 verkürzen. Schon jetzt zeichnete sich ein extrem enges, umkämpftes Spiel ab.

In Halbzeit zwei konnten wir dann vor allem durch eine starke Torwart- und Defensivleistung punkten. Und auch im Angriff gelangen uns gut herausgespielte Treffer, infolgeder wir uns auf zwei Tore absetzen konnten (43'). In der 51. Spielminute war der Sieg beim Spielstand von 23:27 in greifbarer Nähe. Nachdem die Gastgeber jedoch sechs Minuten vor dem Schlusspfiff nocheinmal auf eine offensive Deckung umstellten, zeigten wir Nerven. Georg Buschmann konnte eineinhalb Minuten vor Schlusspfiff für die HSG ECD 2 ausgleichen. Der Ausgang der Partie: Ungewiss. Doch eine halbe Minute später gelang uns der erneute Führungstreffer (59'). Nach einem Ballgewinn in der Abwehr schien das Spiel gewonnen, doch Florian Riecks spielte 40 Sekunden vor Schluss einen ungenauen Pass über das halbe Feld, der einen Tempogegenstoß und den erneuten Ausgleich der Gastgeber zur Folge hatte. Uns blieben noch 23 Sekunden um das Spiel zu gewinnen. Praktisch mit der Schlusssirene war es dann eben der Florian Riecks, der noch Sekunden vorher den fatalen Fehlpass gespielt hatte, der den Ball irgendwie ins Netz beförderte. Auswärtssieg! Der Knoten ist geplatzt! Ab Dienstag geht es dann in die Analyse.

Weiter geht es für uns nach einem spielfreien Wochenende am 9. Februar beim aktuellen Tabellenzweiten SG TuRa Halden-Herbeck.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Lucas Thul und Oliver Luda für die Unterstützung!