1. Mannschaft

TS Selbecke - HSG ECD Hagen 1  25:24 (18:10)

 

Am Samstag war die bisher verlustpunktfreie HSG ECD Hagen 1 bei den Selbeckern zu Gast. Zur ungewohnten Anwurfzeit um 20 Uhr traf man sich in einem Spiel, dass in den ersten Minuten sehr ausgeglichen verlief. Da die Abwehr wieder sehr sicher stand und vor allem Marcel Krisch in Halbzeit 1 durch viele Tore und wenig Fehler glänzen konnte, stand es zur Halbzeit 18:10 für die Heimmannschaft.

Wie bereits bei dem Heimspiel gegen Volmetal 3 glaubte in der Pause keiner in der Halle mehr daran, dass dieses Spiel noch einmal eng werden könnte. Doch es kam anders: von den restlichen 7 Toren der Selbecker wurde keines mehr aus dem Rückraum erzielt. Viele Fehlwürfe -teilweise auch Aluminiumtreffer - sorgten für Frustration und hängende Köpfe. Da zu Beginn der zweiten Halbzeit zumindest die Abwehr weiterhin stabil stand, änderte sich nicht viel an der Tordifferenz.

In den letzten 15 Minuten war es vor allem Fred Altenbeck der aufdrehte und viele Tore erzielte, oder Pässe an den Kreis spielte. Von den Selbeckern kam in dieser Phase viel zu wenig Gegenwehr und Gästetrainer Wetzel witterte seine Chance doch noch Punkte entführen zu können.

Kurz vor Schluss war es Julian „The Iceman“ Liesenhoff der beim Stand von 24:22 seine 100%-Quote von der 7m-Marke mit seinem achten Treffer aufrecht hielt und somit für große Erleichterung sorgte. ECD konnte in der Folge noch auf 25:24 anschließen, aber der letzte Angriff der ECDler war nicht mehr von Erfolg gekrönt, so dass man am Ende mit einem verdienten aber keineswegs souveränen Sieg 2 Punkte einfahren konnte.

Die drei Wochen Spielpause müssen nun genutzt werden, um weiter an der Konstanz im Spiel zu arbeiten. Gegen Hasperbach konnte man über 60 Minuten seinen Streifen runterspielen, gegen Volmetal wurden die zweiten 30 Minuten zum Verhängnis, gegen Post Hagen konnte nichts schief gehen und gegen ECD gab es zum Glück keine dritte Halbzeit mehr.

Unterm Strich kann aber sagen: Die TS Selbecke ist (zumindest für den Moment) mit 6:2 Punkten Tabellenführer und mit einem Torverhältnis von 123:71 die beste Mannschaft mit der besten Verteidigung der Liga. Will man aber nach 22 Spieltagen noch immer da oben stehen, muss die Konzentration über die kompletten 60 Minuten aufrecht erhalten werden. Wie das funktioniert haben die Zuschauer gezeigt, die über die komplette Spielzeit die Selbecker von der Tribüne angefeuert haben. Am 27.10. geht es in Schwelm um 16 Uhr weiter.

Die Torschützen der TS Selbecke: Krisch 5, Sattler 3, Justin Clausnitzer 3, Julian Liesenhoff 8/8, Sebastian Middeldorf 3, Marcel Schießler 2, Kevin Clausnitzer