1. Damen

Selbecke vs.SC Concordia – 18:8 (7:4)

info erste damenIn heimischer Halle mussten wir am Sonntag gegen die Nachbarmädels von SC Concordia Hagen ran. Die ersten Minuten des Spiels haben beide Mannschaften total verschlafen. Nach zehn Minuten stand es gerade mal ein Mageres 0:1.
Bis dahin war das Spiel von Pfosten- und Lattentreffern geprägt. Der Ball wollte einfach nicht so recht ins Tor. In der 14. Minute erlöste uns dann Kerstin mit ihren 7-Meter-Treffer. Danach kamen wir deutlich besser ins Spiel, es gelang uns regelmäßig den Ball zu erobern und eine 7:4-Führung zur Halbzeit zu erspielen.

Nach der Pause waren unsere Gegnerinnen wacher und nutzen ihre Chancen anfangs besser, doch davon ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und bewahrten immer einen sicheren Vorsprung. Am Ende gewannen wir ungefährdet mit 10 Toren.

Es spielten: Rüping-Luda (8/2), Rüping Ti. (6/1), Rüping Ta. (3), Weinand (1), Hünger, Krause, Gröning, Petruck, im Tor: Groß

Selbecke vs. Post SV Hagen 13:16 (5:8)

info erste damenNach dem 16:16- Unentschieden letzte Woche gegen HSG Gevelsberg 3 mussten wir diese Woche gegen Post SV Hagen.
Es sollte wieder ein Sieg her, schließlich hatten wir das Hinspiel mit 20 Toren gewonnen. Das Spiel begann etwas zäh und unsere Gegnerinnen gingen tatsächlich früh mit 3 Toren in Führung. Höchste Zeit etwas mehr aufzuwachen und Gas zu geben. Dies gelang uns dann überwiegend durch Rückraum Tore. Zur Halbzeit erspielten wir uns die 5:8-Führung.
Nach der Pause behielten wir erst sicher unseren Vorsprung. Erst nach 10 Minuten machten unsere Gegnerinnen ihr erstes Tor  der zweiten Halbzeit. Danach taten wir uns etwas schwer. Es gelang uns nicht richtig unser Spiel auf- und durchzuziehen, es folgten Latten- und Pfostentreffer, Fehlpässe und technische Fehler. Zudem scheiterten wir nun immer wieder an der Torhüterin von Post SV. Fünf Minuten vor Schluss war dann aller höchste Eisenbahn angesagt! Post gelang es auf 12:13 heran zu kommen, unsere Führung war jetzt also fast futsch. Nun hieß es noch einmal volle Konzentration und Torchancen wieder sicher nutzen. Am Ende zeigte die Anzeigetafel 13:16. Kein schönes und irgendwie auch ein zähes Spiel, aber am Ende heißt es: ein Sieg ist ein Sieg. Nächste Woche wollen wir uns in Haspe wieder besser präsentieren.

Rüping-Luda (6/2), Jung (4), Rüping Ta. (4), Rüping Ti. (2/19, Petruck, Weinand, Gröning, Stein, Hünger, im Tor: Groß

TS Selbecke vs. TV Hasperbach 12:17 (4:9)

info erste damenSonntag mussten wir auswärts gegen die Erstvertretung von TV Hasperbach ran. Wie im Hinspiel wollten wir auch heute wieder als Sieger vom Platz gehen und die Tabellenspitze weiter behaupten. Am Anfang gestaltete sich das Spiel noch recht ausgeglichen, uns gelang es uns nicht so richtig Tempo aufzunehmen und ins Spiel zu kommen. Erst nach einer Viertelstunde kamen wir besser in die Partie und zogen mit einer Führung von fünf Toren davon. Zur Pause stand auf der Anzeigetafel ein Zwischenstand von 4:9.

Nach dem Wideranpfiff kamen unsere Gastgeberinnen besser ins Spiel. Dazu kamen viele Fehlwürfe und Lattenknaller, was dazu führte, dass die Mädels von Hasperbach in der zweiten Halbzeit genauso viele Tore machten wie wir. Durch unseren Vorsprung aus der ersten Halbzeit gewannen wir trotzdem am Ende 12:17. Es war vielleicht kein allzu gutes und schönes Spiel, aber wie sagt man so schön: an manchen Tagen springt ein Pferd nur so hoch wie es muss.
Es spielten: Rüping-Luda: 6/1, Rüping Ta.: 5, Jung: 3, Rüping Ti. 2/2, Weinand:1, Hünger, Krause, Stein, Petruck, im Tor: Groß

TS-Selbecke vs. TuS Volmetal 13:13 (4:7)


info erste damenAm Sonntag trafen wir in heimischer Halle aus den Tabellenersten vom TuS Volmetal. Im Sommer gewannen wir gegen die Mädels im Pokal, eine Woche später gab es eine knappe Niederlage im Ligahinspiel. Das sollte diesmal anders werden. Obwohl wir wieder nur mäßig besetzt waren, waren wir von Anfang an konzentriert und zeigten vor allem in der Abwehr eine starke Leistung. Auch die Volmetalerinnen ließen in der Abwehr wenig zu, was das gesamte Spiel über zu einem niedrigen Torstand auf der Anzeigetafel führte. Nach 20 Minuten stand es ausgeglichene 4:5. Von da an brachen wir etwas ein und ließen Volmetal jetzt besser zum Zug kommen, was zu einem Halbzeitstand von 4:7 führte.
Nach der Pause kamen wir wieder besser ins Spiel. Gerade im Angriff gelang es uns 7-Meter-Würfe rauszuholen und diese größtenteils zu nutzen. Ab der 48.Minuten kann dann noch mal richtig Spannung auf. Nachdem wir das ganze Spiel immer dem Punktestand hinterher gelaufen waren, konnten wir endlich den Ausgleich zum 9:9 erzielen. Zwei Minuten später war der Jubel dann richtig groß, als Sarah uns zum ersten Mal in Führung brachte. Doch die Mädels von Volmetal ließen sich so leicht den Schneid nicht abkaufen und gaben auch nochmal Gaß. In der Endphase kam es dann auf beiden Seiten noch mal zu mehreren Ballverlusten, die aber nicht richtig genutzt werden konnten. Zwei Minuten vor Schluss lagen wir erneut mit einem Tor in Führung, mussten aber in der letzten Minute den Ausgleich hinnehmen. Ende der Partie: 13:13. Ein verdientes und gerechtes Ergebnis, was vor allem die starke Abwehrleistung beider Mannschaften wiederspiegelt.
Es spielten: Rüping-Luda: 7/3), Rüping Ti. (3/3), Rüping Ta. (2), Krause (1), Weinand, Gröning, Hünger, Petruck, Groß

HC Ennepetal vs Selbecke 13:14
info erste damenAm Samstag spielten wir auswärts gegen die Mädels des HC Ennepetal. Nach dem vor uns die erste Herren schon gewonnen hatte, wollten wir es ihnen gleich tun und Gas geben. Die ersten zehn Minuten des Spiels waren noch recht ausglichen und es stand 2:2. Danach kamen die Ennepetalerinnen deutlich besser ins Spiel und nutzen unsere Fehler gnadenlos aus. Durch unsere vielen Ballverluste und schnelle Gegenstöße gingen unsere Gegnerinnen souverän in Führung. Erst kurz vor der Pause kamen wir wieder besser in Spiel und konnten das Ergebnis zur Halbzeit auf 9:7 korrigieren.
Nach dem Wiederanpfiff zeigten wir uns von einer besseren Seite. Vor allem die Abwehr und Simone im Tor sorgten dafür, dass den Mädels vom HCE der erste Treffer in der 2.Halbzeit erst nach zehn Minuten gelang. Trotz unserer kompakten Abwehr lagen die Gastgeberinnen bis zehn Minuten vor Schluss stets in Führung, erst dann gelang es uns immer wieder auszugleichen. Die Führung wollte uns aber bis dahin nicht gelingen. Trotz der offenen Manndeckung in den letzten Minuten, gelang uns knapp eine Minute vor Schluss dann die lang ersehnte Führung, die wir die restlichen Sekunden bis zum Abpfiff noch verteidigen konnten. Endstand: 13:14. Fazit: Nicht schön gespielt, aber Hauptsache gewonnen!
Jetzt heißt es Krönchen richten und nächste Woche weiter machen. Dann kommt es zum Spitzenspiel in heimischer Halle gegen HSG Gevelsberg-Silschede 2.
Es spielten: Rüping-Luda (7/4), Jung (3), Rüping Ta. (2), Rüping Ti. (2), Petruck (1), Weinand, Stein, Hünger, im Tor: Finken, Groß