1. Mannschaft

TS Selbecke vs. TuS Volmetal III 24:23 (12:13)

info erste herrenIm ersten Spiel des neuen Jahres mussten wir im Nachholspiel gegen die Drittvertretung des TuS Volmetal ran. Wer sich an die letzte Saison erinnert weiß, dass wir gegen diese Mannschaft 2 Niederlagen kassierten und damit indirekt den Aufstieg verspielten. Insofern war der Respekt vor dieser Partie da - hinzu kam, dass sich die Gäste mit Pascal Binder Verstärkung aus dem Landesligakader dabei hatten. Bei uns fehlten krankheitsbedingt Kapitän und "Abwehrfels" Julian Liesenhoff sowie Marcel Voigt - Dirk Cipa verletzte sich zudem ohne fremde Einwirkung in der Anfangsphase der Partie. Umso wichtiger war an diesem Tag die Verstärkung aus der 2. Mannschaft in Person von Marcel Krisch und Mike Spengler.

Die Partie verlief von Beginn an auf Augenhöhe (1:1, 3:3, 5:5). Wir standen in der Abwehr insgesamt solide und konnten aus dieser einige Tempo-Gegenstöße einleiten, bei denen wir jedoch immer wieder am insbesondere in der Anfangsphase starken Volmetaler Torwart scheiterten. In der Folge lief im aufgebauten Spiel nicht viel zusammen, sodass wir nach knapp 23 Minuten mit 6:9 hinten lagen. Bis zur Halbzeit beherzigten wir jedoch wieder öfter die Vorgaben von Trainer Adam Klein gegen die 5:1-Deckung der Gäste und konnten auf 12:13 verkürzen.

Nachdem sich die Volmetaler zu Beginn der zweiten Hälfte zwischenzeitlich wieder auf 3 Tore absetzen konnten (14:17), bekamen wir das Spiel mit zunehmender Spieldauer immer besser in den Griff - auch durch eine etwas offensivere Abwehr. Ein wesentlicher Faktor war auch die nun bessere Verwertung der Chancen. Nach mehrfachem Ausgleich (18:18, 19:19, 20:20) gelang es uns in der 51. Minute erstmals wieder die Führung zu übernehmen (21:20). Leider folgten in den darauf folgenden Minuten viele unnötige Einzelaktionen und Abschlüsse, sodass wir häufiger die Gelegenheit verpassten uns etwas abzusetzen. Stattdessen wechselte die Führung nochmals (21:22, 22:23, 23:23). In den letzten 3 Minuten kassierten wir jedoch keinen Treffer mehr und zwangen die Gäste zu Würfen aus 10-11 Metern, sodass der Treffer von Marcel Schießler in der 59. Minute der Letzte in einer relativ torarmen Partie gewesen sein sollte.

Erneut haben wir uns extrem schwer gegen die Mannschaft aus dem Volmetal getan, die es in der Besetzung und mit der gezeigten Leistung jedoch sicherlich auch dem ein oder anderen Ligakonkurrenten schwer gemacht hätte. Aufgrund des Spielverlaufs kann der Sieg als glücklich angesehen werden - trotz einiger technischer Fehler hat sich die Mannschaft mit einer guten Einstellung über die gesamten 60 Minuten den Sieg jedoch auch "verdient".

Nächste Woche Sonntag spielen wir bereits wieder Zuhause - diesmal gegen die HSG Wetter/Grundschöttel II.