1. Mannschaft

CVJM Gevelsberg vs. TS Selbecke 22:26 (9:13)

Im Topspiel der Kreisliga gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer CVJM Gevelsberg konnten wir uns dank einer sehr starken Abwehr- und Torwartleistung durchsetzen. Dabei ließen wir die Gastgeber nicht einmal in Führung gehen und konnten über die fast die gesamte Spielzeit mindestens einen 3-Tore-Abstand halten.

Wir kamen von Beginn an über eine gute Deckung ins Spiel. Da wir wussten, dass die Gevelsberger ungern ihr Glück über den Rückraum suchen würden, konnten wir im Mittelblock immer wieder gut verdichten und den großgewachsenen Kreisläufer konsequent zustellen. Gevelsberg versuchte es in der Folge, insbesondere auf der linken Seite viel über das 1 gegen 1, was uns jedoch keine Probleme bereitete. Die Hausherren kamen über die gesamte Spielzeit kaum zu einfachen Toren –  lediglich das Abräumen nach Außen konnten wir nicht immer verhindern. Neben der guten Abwehr zeigte sich auch Manuel im Tor – vor allem in der ersten Hälfte – als hervorragend aufgelegt. Über 1:3 und 4:8 konnten wir uns kontinuierlich absetzen.

Im Angriff wurde unser „Shooter“ Dirk Cipa zu Beginn in Manndeckung genommen, was logischerweise mehr Räume für die übrigen Spieler bedeutete. Insgesamt zeigten wir uns im Angriff flexibel und erzielten unsere Tore praktisch von jeder Position. Unser Tempospiel setzten wir bei dem Spielstand sehr dosiert ein, um einfache technische Fehler zu vermeiden.

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte, was vor allem bedeutete, dass wir uns in der Abwehr keine Schwächephasen leisteten. Im Angriff wurde es Mitte der zweiten Hälfte teilweise zu hektisch und es wurden sich einige unnötige Würfe genommen. Zu unserer phasenweisen Verunsicherung/Hektik trug auch bei, dass ungewöhnlich schnell und häufig ein drohendes Zeitspiel gegen uns angezeigt wurde. Insgesamt kamen wir bis zum Schluss jedoch nicht mehr in Bedrängnis und führten ein paar Minuten vor Schluss sogar mit 6 oder 7 Toren Abstand. In den letzten Minuten konnten die Gastgeber dann noch zum 22:26 verkürzen.

Fazit: Auch wenn es im Angriff für die Zuschauer nicht immer den feinsten Handball zu sehen gab, haben wir durch die bisher beste Abwehrleistung der Saison klar und verdient gewonnen. Den Gevelsbergern stehen wir bereits am nächsten Wochenende im Kreispokal wieder gegenüber - in der Liga geht es erst am 10.12. gegen die „Dritte“ aus dem Volmetal weiter.