1. Mannschaft

RE Schwelm II vs. TS Selbecke 30:31 (13:16)

info erste herrenIm Saisonendspurt konnten wir uns am Ende glücklich gegen die zweite Mannschaft von RE Schwelm durchsetzen und halten das Meisterschaftsrennen damit weiterhin offen. Dabei stellten uns die Gastgeber vor eine sehr schwere Aufgabe, was sicherlich auch daran lag, dass der Landesligaspieler Dominik Thäsler aus der ersten Mannschaft der Schwelmer nach einer Knieverletzung anscheinend weitere Spielpraxis sammeln sollte. Neben einigen einfachen Toren, die Thäsler selbst erzielte, ergaben sich durch unsere Konzentration auf den Mittelmann zwangsläufig größere Räume für seine Mitspieler.

Zum Spielverlauf: Bereits in den ersten Minuten wurde klar, dass es an diesem Tag nicht so einfach werden würde wie bei unserem 45:28-Erfolg im Hinspiel. Während wir die ersten "Fahrkarten" aus dem Rückraum und von Außen warfen, zeigten und die Schwelmer, dass sie nun im Rückraum sowie im Zusammenspiel mit dem Kreis über eine hohe Qualität verfügten. Schnell stand es 5:2 für die Gastgeber. Nachdem wir uns in der Abwehr besser auf den Gegner und die Kreisanspiele eingestellt hatten, konnten wir jedoch über abgefangene Kreisanspiele und die folgenden Tempogegenstöße wieder ausgleichen. Mitte der zweiten Hälfte bekamen wir dann über unsere Spielzüge im aufgebauten Angriff und damit deutlich besser vorbereiteten Torabschlüssen als in der Anfangsphase immer stärker die Kontrolle über das Spiel und konnten bis zur Halbzeit einen 3-Tore-Vorsprung erspielen.

Dieser wurde jedoch zu Beginn der zweiten Hälfte durch völlig überhastete Abschlüsse fahrlässig vergeben. So gestaltete sich die zweite Hälfte weitestgehend ausgeglichen, wobei wir meist in Führung lagen. Mit einer kurzen Deckung gegen Thäsler konnten wir seine Kreise einengen, hatten aber große Probleme mit dem Halblinken der Hausherren. In den letzten 10 Minuten überstanden wir schließlich eine zweiminütige Unterzahlphase sehr gut, was auch daran lag, dass die Außen der Schwelmer ihre sich bietenden Chancen nicht nutzen konnten. In der anschließenden Schlussphase schwächten sich die Schwelmer durch zwei 2-Minuten-Strafen selbst (eine davon durch den Trainer der Hausherren verursacht). Trotzdem kam Schwelm in der letzten Spielminute zum 30:30-Ausgelich. Wir kamen im Gegenzug nicht zum Torerfolg. Bei noch ca. 15 zu spielenden Sekunden und Schwelmer Ballbesitz sah es nach einem bitteren Samstag-Nachmittag für uns aus. Glückerlicherweise verloren die Gastgeber bei einem Zuspiel gegen unsere offene Manndeckung kurz vor unserem Tor den Ball. Irgendwie fand der Ball dann in den letzten 10 Sekunden den Weg von unserem Tor über 3 Stationen zum völlig freistehenden Dirk Cipa, der in den letzten Sekunden der Partie sicher zum Siegtreffer einnetzte.

Fazit: Auch wenn der Sieg nicht "unverdient" war, hatten wir in der letzten halben Minute großes Glück, dass die Schwelmer noch einmal den Ball verloren. Somit dürfen wir an den letzten beiden Spieltagen weiterhin auf eine Niederlage des Spitzenreiters, HSG Gevelsberg Silschede II, hoffen.

In der nächsten Woche geht es am Sonntag im letzten Heimspiel der Saison gegen das Schlusslich TV Delstern. Gevelsberg II spielt bereits am Samstag gegen den Post SV Hagen.