1. Damen

HC Ennepetal vs Selbecke 13:14
info erste damenAm Samstag spielten wir auswärts gegen die Mädels des HC Ennepetal. Nach dem vor uns die erste Herren schon gewonnen hatte, wollten wir es ihnen gleich tun und Gas geben. Die ersten zehn Minuten des Spiels waren noch recht ausglichen und es stand 2:2. Danach kamen die Ennepetalerinnen deutlich besser ins Spiel und nutzen unsere Fehler gnadenlos aus. Durch unsere vielen Ballverluste und schnelle Gegenstöße gingen unsere Gegnerinnen souverän in Führung. Erst kurz vor der Pause kamen wir wieder besser in Spiel und konnten das Ergebnis zur Halbzeit auf 9:7 korrigieren.
Nach dem Wiederanpfiff zeigten wir uns von einer besseren Seite. Vor allem die Abwehr und Simone im Tor sorgten dafür, dass den Mädels vom HCE der erste Treffer in der 2.Halbzeit erst nach zehn Minuten gelang. Trotz unserer kompakten Abwehr lagen die Gastgeberinnen bis zehn Minuten vor Schluss stets in Führung, erst dann gelang es uns immer wieder auszugleichen. Die Führung wollte uns aber bis dahin nicht gelingen. Trotz der offenen Manndeckung in den letzten Minuten, gelang uns knapp eine Minute vor Schluss dann die lang ersehnte Führung, die wir die restlichen Sekunden bis zum Abpfiff noch verteidigen konnten. Endstand: 13:14. Fazit: Nicht schön gespielt, aber Hauptsache gewonnen!
Jetzt heißt es Krönchen richten und nächste Woche weiter machen. Dann kommt es zum Spitzenspiel in heimischer Halle gegen HSG Gevelsberg-Silschede 2.
Es spielten: Rüping-Luda (7/4), Jung (3), Rüping Ta. (2), Rüping Ti. (2), Petruck (1), Weinand, Stein, Hünger, im Tor: Finken, Groß

Ts Selbecke : Hasperbach 2 28:19

info erste damenIn heimischer Halle begrüßten wir am Sonntagmittag die Zweitvertretung von TV Hasperbach.
Die Mannschaft war uns aufgrund der Ligateilung letzte Saison nicht „begegnet“. Die faire und freundschaftliche Partie begann am Anfang noch ausgeglichen. In den ersten zehn Minuten konnten wir zwar in Führung gehen, uns aber nicht allzu deutlich absetzen. Danach gelang uns vieles deutlich besser und unsere Abwehr stand wieder mal stark.
Auch im Angriff lief es zu diesem Zeitpunkt dann wie am Schnürchen. Nach und nach landeten wir Treffer für Treffer. In die Halbzeit ging es dann mit einer guten 16:8 Führung.

Nach der Pause hatten wir weiterhin vorerst alles im Griff. Die Bälle landeten im Netz unserer Gegnerinnen und auch die Sieben-Meter konnten wir sicher verwandeln. Nach 45 Minuten stand ein deutliches und gerechtfertigtes 26:12 auf der Anzeigetafel. Danach kamen wir etwas aus dem Tritt und ließen viele Chancen liegen. Die Hasperinnen bestraften jetzt zudem konsequent unsere Ballverluste und konnten Stück für Stück ein bisschen verkürzen.

Trotz der etwas wackeligen letzten Viertelstunde konnten wir einen weiteren Sieg, mit 28:19, verbuchen. Großes Lob an die Mädels die von Haperbach 2, die bis zuletzt gekämpft haben. Es hat Spaß gemacht mal wieder gegen euch zu spielen.
Es spielten: im Tor: Groß,Rüping-Luda (13/3), Rüping Ti. (5), Rüping Ta. (3), Weinand (3), Jung (1), Krause (1), Stein (1), Petruck, Hünger

Selbecke vs. HSG Wetter-Grundschöttel 2 20:11 (13:9)

info erste damenAm Sonntag hatten wir in heimischer Halle ein Ziel: die unnötige Niederlage vom Hinspiel gegen HSG Wetter/Grundschöttel auszugleichen.

Von Anfang an waren wir konzentriert und machten nur wenige Fehler. Unsere Pässe kamen sicher an und Simone im Tor zeigte eine sehr gute Leistung. Zudem funktionierte unser Rückraum bärenstark. Zwischenzeitlich setzten wir uns mit 11:5 ab.

Die Gäste aus Wetter fanden kurz vor der Halbzeit wieder etwas besser ins Spiel und konnten bis zur Halbzeit auf 13:9 verkürzen.

In der zweiten Halbzeit gaben wir noch mal richtig Gas. Unsere Abwehr stand sehr gut und auch Simone zeigte weiterhin kaum eine Schwäche im Tor. Auch von der offengestalteten Deckung der Wetteranerinnen ließen wir uns nicht verunsichern. Lediglich 2 Gegentreffer mussten wir in der zweiten Halbzeit hinnehmen.

Am Ende konnten wir mit dem Ergebnis 20:11 absolut zufrieden sein und haben endlich mal wieder ein starkes Spiel gezeigt.

Es spielten: Rüping-Luda (5), Lorch (5/2), Rüping Ta. (4), Claußnitzer (3), Nölle (2), Brockhaus (1), Paulini, Petruck, Liesenhoff, Rüping Ti., Stein

info erste damenSelbecke vs. RE Schwelm 18:11 (6:6)


Im dritten Meisterschaftsspiel der Saison wollten wir an die gute Leistung aus dem Pokalspiel anschließen. Die erste Halbzeit begann allerdings wieder etwas holprig und man erlebte ein Déjà-vu. Unser erstes Tor erzielten wir erst in der 10. Minute und auch danach taten wir uns im Angriff schwer. Mit Lattentreffern und technischen Fehlern machten wir uns selbst das Leben schwer. In die Pause ging es dann mit einem 6:6.

Nach dem Wiederanpfiff fanden wir deutlich besser in Spiel. Wir konnten Tempo machen und waren deutlich treffsicherer. Den Gästen aus Schwelm gelang es zwischendurch über 20 Minuten lang nicht, ein Tor zu erzielen. Am Ende kann man sagen, unsere erste Halbzeit war wieder etwas wackelig, doch ein Spiel hat 2 mal 30 Minuten und grade die zweite Hälfte, gelingt uns in dieser Saison immer deutlich besser.

Eine sehr gute Leistung zeigte bei ihrem Einstand Simone Groß im Tor, die uns von jetzt an unterstützen wird. An dieser Stelle noch mal großes herzlich Willkommen im Team!

Nun heißt es: Volle Konzentration auf das Kreispokalfinale nächste Woche am 31.10 um 16:00 Uhr in Ennepetal Reichenbach.
Es spielten: Rüping-Luda (7/2), Riemann (4), Lorch (3/1), Liesenhoff (2/1), Nölle (1), Claußnitzer (1), Petruck, Rüping Ta., Brockhaus, Paulini, Stein, Rüping Ti., Groß

TuS Volmetal vs TS Selbecke 11:21 (9:9)

info erste damenIm Pokalspiel am Sonntag trafen wir auf unsere Nachbarinnen des TUS Volmetal. Nach einem schwachen Saisonstart (ein knapper Sieg, eine Niederlage) wollten wir im Pokal endlich wieder zeigen, dass wir sehr wohl guten Handball spielen können. Mit viel Elan und Willensstärke gingen wir früh mit 1:4 in Führung, doch aus den letzten Spielen wussten wir, dass ist keine Garantie für ein sicheres Spiel. So kam es dann auch recht schnell, dass die Mädels des TUS Volmetal ausgleichen konnten.
Bis zur Halbzeit war es ein knappes Hin und Her. Volmetal bestrafte jeden Ballverlust, doch wir hielten gut dagegen und ließen die Köpfe nicht hängen.
Immerhin war unsere Zielsetzung dass wir eine Runde weiter kommen.
In die Halbzeit ging es nach einer ausgeglichenen Partie mit einem Unentschieden (9:9) in die Pause.
In der Pause war allen klar, dass wir, um dem Pokalendspiel noch ein Stück näher zu kommen, noch einmal alles geben müssen.
Nach der Halbzeit ging es die ersten 5 Minuten so ausgeglichen weiter zuvor. Dann endlich platzte der Knoten und wir gaben richtig Gas.
Die Kräfte beim TuS Volmetal ließen langsam nach und wir fingen an richtig aufzudrehen. Endlich kamen die Pässe sicher an und die Würfe landeten im Tor und nicht mehr am Aluminium.
Auch die 7-Meter-Würfe zappelten endlich im Netz. Dank gut ausgeführter Spielzüge und einer starken Tina im Tor legten wir einen 11:0-Lauf hin zum Endstand von 11:21.
Großes Lob an unsere Nachbarinnen aus Volmetal, gerade die erste Halbzeit war stark gespielt!!!
Es spielten: Riemann (3), Rüping Ta.(3), Nölle (3), Rüping-Luda (3/1), Brockhaus (3), Lorch (2/1), Claußnitzer (2), Liesenhoff (2/1), Stein, Paulini, Rüping Ti.